Nachrichten
an der katholischen universität werden die hauptakteure der ...

15.06.2017

An der Katholischen Universität werden die Hauptakteure der Digital Transformation

CeTIF – Katholische Universität des Heiligen Herzen von Mailand präsentierte gestern den ersten Masterstudiengang in „Digital Innovation & Fintech: die digitale Transformation in der Bank- und Versicherungsbranche”. Diese Initiative hat das Ziel, den neuen Akteuren der Digital Transformation eine hervorragende Ausbildung zu bieten: Digital Specialist und Digital Officer, Startupper für FinTech, Innovation Officer, Data Analyst und Information Manager, IT-Manager, IT Compliance Specialist, Community-Manager.

Der Master besteht aus einem Konzept, das theoretischen Unterricht im Hörsaal (abends, freitags und am Samstagnachmittag) oder online, Active Learning, in Form von Praktika und technischer und angewandter Laborarbeit mit Hackathon für die Entwicklung innovativer Projekte verbindet.

Dank der mehrjährigen Erfahrung in der angewendeten Forschung zu Themen der digitalen Innovation und dem CeTIF-Netzwerk arbeitet der Master mit hervorragenden Partnern zusammen: Arcadia Consulting, Banca IFIS, Banca Popolare di Sondrio, CheBanca!, CRIF, Deloitte Digital, EY, IBM, Intesa SanPaolo, Intesa SanPaolo Vita, RGI, ProSpera und SAS. Diese werden mit lehrplanmäßigen Praktika sowie als Dozenten, Zeugen und Mentoren und durch andere Arten der Mitarbeit zur Vervollständigung des didaktischen Programms beitragen.

Ferner sind dank der Unterstützung von CeTIF, Deloitte Digital und RGI Stipendien vorgesehen, die die Studiengebühren des Masters teilweise abdecken sowie ökonomische Vergünstigungen, die anhand von Anforderungen für Verdienste vereinbart werden.

Die Finanzinstitute betrachten Innovation als Schlüsselfaktor für die Erneuerung der eigenen Produkte und Leistungen, ebenso wie das Management der Beziehung zu den eigenen Kunden und generell für die Firmenstrategie; alle wichtigen Agenten des Finanzsektors sind zurzeit mit der Erneuerung der Firmenstrategien beschäftigt, indem sie Projekte und Ansätze der Digital Transformation entwickeln.  Big Data, Internet of Things, Cloud Computing und Fintech sind einige der Hauptinnovationen, die gerade die Finanzindustrie in ihrer Gesamtheit verändern, indem sie konsolidierte Geschäfts- und Betriebsmodelle durcheinander bringen. Die Folge davon ist, dass die Aufmerksamkeit der Investitionen auf die Ermittlung von Ansätzen ausgerichtet ist, die es ermöglichen, die Kräfte der Innovation zur Unterstützung der Veränderungen zu lenken. „Wir sind uns der Bedeutung der Synergien zwischen der Universität und der Geschäftswelt bewusst und werden in diesem Masterstudiengang die Hauptakteure des digitalen Zeitalters ausbilden, Profile, die darauf vorbereitet sind, innovative Berufe in der Bank-, Finanz- und Versicherungsbranche auszuüben sowie Startupper für FinTech und InsurTech”, erklärte Federico Rajola, der Direktor des Masters und Professor für Betriebsorganisation an der Katholischen Universität.

Der Master, der zwei Jahre dauert, wird den Teilnehmern folgendes bieten:

  • einen Überblick über das nationale und internationale Bank-, Finanz- und Versicherungssystem zu bekommen und die charakteristischen Elemente des strategischen, organisatorischen und technischen Wandels zu vertiefen;
  • eine 360-Grad-Sicht der evolutionären Lage des digitalen Marktes, der Bedingungen der Interaktion der Kunden mit den digitalen Technologien und der gesellschaftlichen Instrumente zu bekommen;
  • die Gelegenheiten der Innovation innerhalb des Geschäfts zu verstehen, die aus der Anwendung der neuen Technologien entstehen können;
  • Kompetenzen und Fähigkeiten zu erwerben, um Big Data-Projekte im Finanzsektor stützen zu können;
  • die Phänomene Fintech und Insurtech zu kennen und zu verstehen;
  • wesentliche themenübergreifende Kompetenzen und Fähigkeiten zu erwerben, die auf dem Markt erforderlich sind.

"Im heutigen Kontext wird der Bedarf an Fachkräften, die über Digital Skills verfügen, immer wichtiger; das sind geschäftsbezogene, statistische und informatische Kompetenzen, die in der Lage sind, eine aktive Rolle innerhalb der digitalen Veränderung zu spielen.” – erklärte Chiara Frigerio, der stellvertretende Direktor des Masters und Professor für Betriebsorganisation in der Katholischen Universität – „Um die didaktischen Ziele zu erreichen, die wir uns gesetzt haben, wird der Unterricht den Studenten eine multidisziplinäre Vision der Themen bieten, die geschäftsbezogene, statistische und informatische Kompetenzen und Kenntnisse integriert. Der Master ist außerdem in Bezug auf die didaktischen Modalitäten sowie wegen der Zusammenarbeit mit Partnern und Verbänden aus der Branche innovativ”.

Der Lernprozess wird von zwei praxisorientierten Laborphasen ergänzt, die der Vertiefung der statistischen und informatischen Kompetenzen gewidmet sind und von  IBM für die kognitiven Technologien (Watson) und von SAS für die Data-Mining-Technologien unterstützt werden. Ferner ist die Ausstellung einer individuellen internationalen Bescheinigung des „SAS Certified Predictive Modeler using SAS Enterprise Miner nach dem Bestehen einer Prüfung vorgesehen. Dank der Zusammenarbeit mit ProSpera werden die Studenten von Managern und Fachleuten innerhalb des Ablaufs ihrer Ausbildung individuell betreut.

Infos und Anmeldung auf der Website von CeTIF